Slider

Über mich

Name

Daniel Schmid

Geboren

Im März 1970 in Wuppertal

Wohnort

In Krefeld, am linken Niederrhein (Nordrhein-Westfalen)

 
Ausbildung
Schule

Freie Waldorfschule Krefeld, Abschluss mit der Mittleren Reife (Fachoberschulreife)

Berufsausbildung

Obwohl ich die Waldorfschule besuchte, habe ich einen technischen Beruf gelernt: Mess- und Regelmechaniker bei der Bayer AG in Krefeld Uerdingen (damals hieß der Chempark noch Bayer). Anschliessend wurde ich in die Instandhaltungsabteilung übernommen.

Zivildienst

Behindertenfahrdienst beim Arbeiter Samariter Bund, hauptsächlich für behinderte Kinder

Nochmal Schule

Parallel zu meiner Berufstätigkeit bei Bayer und zum Zivildienst besuchte ich die Abendschule, Abschluss mit der Allgemeinen Fachhochschulreife.

Studium

Elektrotechnik, Fachrichtung Nachrichtentechnik, an der Fachhochschule Niederrhein (jetzt: Hochschule Niederrhein), Dipl.-Ing. (FH)
Thema meiner Diplomarbeit:
Entwicklung und Serienreifmachung eines Datenwandlers zur Ansteuerung eines Roboterarms unter besonderer Berücksichtigung der Datensicherheit und Minimierung der Baugröße

Jobs

Während des Studiums finanzierte ich meine Hobbies durch verschiedene Jobs wie Elektroinstallationsarbeiten und technischem Kundensupport in einem Callcenter. Auch Taxi bin ich eine Zeit lang gefahren.

 
  Beruf
 HW/SW Entwickler Die Firma, bei der ich meine Diplomarbeit anfertigte, übernahm mich anschließend als Hard- und Softwareentwickler. Ich habe dort die Entwicklungen aus meiner Diplomarbeit für Roboteransteuerungen fortgeführt, die aus Baugruppen mit Assembler Programmierung umgesetzt wurden.

Technischer Trainer Ericsson

Seit 1999 bin ich bei dem schwedischen Telekommunikationskonzern Ericsson beschäftigt. Angefangen habe ich dort als technischer Trainer im deutschen Hauptsitz der Firma in Düsseldorf. Meine Aufgabe als technischer Trainer war es, technische Schulungen im Bereich der Telekommunikation zu entwickeln und für internes Personal und für Kunden (in Deutschland z.B. Telekom, Vodafone und O2) durchzuführen. Ich habe hauptsächlich Kurse im Bereich des Mobilfunks und der Richtfunktechnik entwickelt und gegeben. Der Funkteil RAN (Radio Access Network) der Mobilfunkstandards GSM, UMTS, und LTE waren dabei meine Spezialgebiete.
Dieser Beruf ist abwechslungsreich und machte mir sehr viel Spaß. Er ist eine gute Kombination von ingenieurgemäßem, technischem Arbeiten und dem Einsetzen didaktischer und pädagogischer Fähigkeiten sowie dem Umgang mit Menschen. Ich wurde sozusagen für meine Klugscheißerei bezahlt 😄. Die Schulungen wurden zum großen Teil im Ausland und dementsprechend in Englisch durchgeführt.

Integrationsingenieur

2012 habe ich die Abteilung gewechselt und arbeite nun in Projekten für Kunden. Meine Aufgaben unterscheiden sich dabei je nach Projekt.

Als Testleiter erarbeite ich mit den Kunden die Testabläufe und bin das Bindeglied zwischen ihm und den Testern. Neue Funktionen, neue Software oder Hardware werden erst im Labor und anschließend in einem abgegrenzten Teil des Live-Netzes getestet, um zu prüfen, wie sie sich auf das Netz auswirken und ob sie die gewünschten Effekte bringen. Solche Tests dauern teilweise ein halbes Jahr. Anschließend geht es dann üblicherweise um die Einführung dieser neuen Produkte und Funktionen in das Netz des Kunden. Manchmal braucht der Kunde auch einfach einen Experten, der ihn bei bestimmten Aufgaben fachlich unterstützen kann. Dann bin ich zur Stelle.

  Privat
Familie

Ja, habe ich auch. Ich bin verheiratet und habe Kinder.

Hobbies

Ich interessiere mich für vieles, dementsprechend beschäftige ich mich mit vielen unterschiedlichen Dingen. Tauchen, Fliegen und Fotografieren nehmen dabei die meiste Zeit in Anspruch und der Sport. Wenn ich mehr Zeit hätte, dann würde ich gerne noch andere Dinge tun, z.B. meine Spanischkenntnisse wieder auffrischen oder mehr Reisen.

Sport

Rennradfahren! 2012 habe ich das Rennradfahren für mich wiederentdeckt, nachdem ich als Jugendlicher viel gefahren bin. Bei passendem Wetter fahre ich kleine und große Strecken in der Umgebung, RTFs und gelegentlich auch mal etwas Größeres wie einen Radmarathon oder die Flandernrundfahrt. Und ich fahre mit dem Rennrad von Krefeld nach Düsseldorf zur Arbeit. So kommen im Jahr einige tausend Kilometer zusammen. Außerdem gehe ich gerne zum Wandern und Klettern in die Berge. Und in den Bergen ist das Rennrad natürlich auch mit dabei! Ich hoffe noch auf Losglück für einen Startplatz beim Ötztaler Radmarathon. Leider hat es bisher nie geklappt. Manchmal gehe ich auch Laufen. Ein paar kleinere Rennen habe ich auch schon hinter mir. Hier findet ihr mich auf Strava.

Ich mag

Berge, fremde Länder und Kulturen kennenlernen, Ovomaltine, Schokolade, Kuchen und alles, was süß ist.

Ich mag nicht

Fußball, Temperaturen über 25°C, All-inclusive-Strandurlaub, Kaffee, Oliven.

Was ich sonst noch so mache...

Diese Internetseite betreiben, mit meiner Familie im Wohnwagen verreisen, gelegentlich Laufen (wenn das Wetter zum Radfahren nicht geeignet ist).

Das bin ich:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.